AGB | Erlebnisfalknerei
Newsletter
Immer aktuell mit unserem Newsletter:

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Erlebnisprogramme, Workshops & Seminare

1. Veranstalter

Veranstalter der angebotenen Programme ist Achim Schmidt, Deutscher Weg 43, 66740 Saarlouis

2. Teilnahmeberechtigung

Zur Teilnahme am Programm ist jeder berechtigt, der die ausgeschriebenen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, gesund ist und nicht unter Einfluss von Alkohol und Drogen steht. Die mit der Leitung betraute Person ist berechtigt, zu Beginn und noch während der Veranstaltung einen Teilnehmer, der erkennbar diese Voraussetzung nicht erfüllt, ganz oder teilweise von der Veranstaltung auszuschließen. In diesem Fall besteht keinerlei Anspruch auf Rückerstattung des einbezahlten Preises.

3. Altersbeschränkung

Altersbeschränkungen ergeben sich für die einzelnen Veranstaltungen aus den jeweiligen Ausschreibungen.

4. Vertragsabschluss

Anmeldungen sind schriftlich, mündlich oder fernmündlich an den Veranstalter zu richten. Der Anmeldende steht für die Vertragsverpflichtungen aller Teilnehmer wie für die eigene Verpflichtung ein. Mit der Anmeldung bietet der Anmeldende den Abschluss eines Vertrages verbindlich an. Der Vertrag gilt seitens des Veranstalters als angenommen, wenn dieser eine schriftliche oder elektronische Buchungsbestätigung übermittelt. Reservierungen von Veranstaltungen werden, sofern sie mehr als zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn getroffen werden, für zwei Wochen aufrecht erhalten. Geht bis dahin keine verbindliche Anmeldung seitens des Anmeldenden ein, ist die Reservierung hinfällig. Wird ein Gutschein für eine Veranstaltung erworben, und ist dem Angebot kein anderslautender Geltungszeitraum hinzugefügt, so gilt ein erworbener Gutschein für die Dauer von einem Jahr ab Ausstellungsdatum. Wird auf dem Gutschein eine anderslautende Regelung getroffen, so gilt diese.

5. Bezahlung

Die Zahlungsfrist beträgt 7 Tage nach Rechnungserhalt ohne Abzug auf das jeweils genannte Konto, muß aber in jedem Fall, auch bei kurzfristiger Anmeldung, vor Veranstaltungsbeginn auf dem Konto des Veranstalters gutgeschrieben sein. In bestimmten Fällen kann Barzahlung vor Ort, vor Veranstaltungsbeginn, vereinbart werden.

6. Leistung

Der Umfang der vertraglich geschuldeten Leistungen bestimmt sich grundsätzlich nach den Angaben der einzelnen Veranstaltungsbeschreibungen und den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Buchungsbestätigung. änderungen und Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen betreffen und von der Anmeldenden gewünscht werden, bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Veranstalter.

7. An- und Abreise/Transportkosten

Soweit nicht anders vereinbart, ist für An-und Abreise sowie für Transportkosten während der Veranstaltung selbst aufzukommen.

8. Leistungs- und Preisänderung

8.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die vom Veranstalter nicht willkürlich herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Veranstaltung nicht gefährden.

8.2 Für alle Veranstaltungen, Aktivitäten und Verleihgebühren gelten die Preise der jeweils gültigen Preislisten bei Vertragsabschluss.

8.3 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den bestätigten Preis zu erhöhen, wenn sich Kosten für bestimmte Leistungen erhöhen und die Umstände für diese Erhöhung außerhalb des Einflussbereiches des Veranstalters liegen. In diesem Fall wird der Veranstalter den Anmeldenden rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn informieren.

9. Rücktritt, Umbuchung durch den Teilnehmer

9.1 Der Anmeldende kann ohne Kosten bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich zurücktreten. Bei einem Rücktritt bis zum 14.Tag vor Veranstaltungsbeginn werden 50% des Gesamtbetrages in Rechnung gestellt, bei Rücktritt vom 6.Tag bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn werden 80% des Gesamtbetrages fällig, bei Rücktritt am Veranstaltungstag berechnen wir 100%. Bereits bezahlte Gutscheine können nicht zurückerstattet werden, auch nicht bei nicht fristgerechter Termineinlösung.

9.2 Bei Umbuchungen, Veränderungen der Teilnehmerzahl usw. verhält sich der Sachverhalt wie in Ziffer 9.1

10. Rücktritt durch den Veranstalter

10.1 Der Veranstalter kann bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn durch begründete Absagen vom Vertrag zurücktreten.

10.2 Der Veranstalter kann bei Nichteinhaltung einer Mindestteilnehmerzahl vom Vertrag zurücktreten.

10.3 Der Veranstalter kann ohne Wahrung einer Rücktrittsfrist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich der Vertragspartner in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

10.4 Der Veranstalter kann ferner sofort ohne Wahrung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn der Anmeldende bei Veranstaltungsbeginn unter Einfluss von Alkohol oder Drogen steht oder dieses während der Veranstaltung konsumiert.

10.5 In den Fällen 10.3 und 10.4 ist der volle Veranstaltungspreis an den Veranstalter zu entrichten.

11. Schlechtwetterregelung

Wetterbedingte Absagen der Veranstaltung liegen ausschließlich im Ermessen des Veranstalters. Bei Nichtdurchführung des gebuchten Programmes bieten wir Ihnen ein gleichwertiges Ausweichprogramm oder einen Ersatztermin an.

 

12. Verwendung von Fotos und Nutzungsrechte

 

Entstehen bei einer Erlebnisveranstaltung Fotos, so gelten – sofern es keine anderslautende Regelung gibt – folgende Nutzungsrechte:

12.1. Der Teilnehmer darf die von ihm angefertigten Fotos uneingeschränkt im nichtkommerziellen Rahmen nutzen und Veröffentlichen. Bei einer Veröffentlichung bitten wir um die Quellenangabe des Veranstalters.

12.2. Der Veranstalter und Fotograf des Veranstalters darf das entstandene Bildmaterial für eigenwerbliche Zwecke nutzen und veröffentlichen. Des weiteren dürfen Veranstalter und Fotograf des Veranstalters das Bildmaterial für Ausstellungen benutzen und veröffentlichen. Der Teilnehmer gibt im Sinne des „Rechtes am eigenen Bildes“ mit Teilnahme an der Erlebnisveranstaltung sein entsprechendes Einverständnis.

13. Gewährleistung, Haftung, Mitwirkungspflicht

13.1 Werden Leistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Anmeldende innerhalb einer angemessenen Frist schriftlich Abhilfe verlangen. Hierbei finden die Vorschriften des bürgerlichen Gesetzbuches ihre Geltung.

13.2 Die Anmeldung von Ansprüchen sowie die Verjährung entnehmen sie bitte auch dem bürgerlichen Gesetzbuch.

14. Haftung

Von gesetzlichen Haftpflichttatbeständen abgesehen, unternimmt der Teilnehmer die Veranstaltung auf eigene Gefahr.

15. Leihausrüstung

Verlorenes oder beschädigtes Material ist zu Lasten des Entleihers zu entrichten.

16. Bankverbindung

Achim Schmidt, Sparkasse Rothenburg o.d.T. – IBAN DE84 7655 1860 0007 0294 81 * BIC BYLADEM1ROT

17. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das Amtsgericht Saarlouis

18. Schlussbestimmung

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages bzw. der vorstehenden allg. Geschäftsbedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.


Anzeige
Like Box