Aktuell

Altstadtfest Sesslach 17-19.August 2018

Zu einem historischen Spektakel der Superlative avancierte das traditionelle Seßlacher Altstadtfest, welches am letzten Wochenende mehrere Tausend Besucher anlockte. Seßlach wird auch die „Perle im Coburger Land“ genannt wegen ihrer wundervollen historischen Altstadt.

„Der Festumzug wird jedes Jahr größer und vielfältiger. Die Trachten sind ein Traum und passen prächtig zum Altstadtflair. Dieses Event gehört zu den Sahnehäubchen, die die Tourismusregion Coburg.Rennsteig zu bieten hat“, sagte Landrat Michael Busch. Auch Bürgermeister Martin Mittag, der den Bieranstich mit acht Schlägen, aber ohne einen Tropfen Verlust des köstlichen Gerstensaftes meisterte, war voll des Lobes für das bunte Treiben in der Altstadt: „Der Charme der Ritterromantik, von der fast jeder Junge träumt, umwoben von Abenteuern und Mystik zieht die Besucher in ihren Bann.“

Ein Höhepunkt war der große historische Festumzug von in der Region bislang wohl selten dagewesenen Ausmaßes am Sonntag. Natürlich war auch die Erlebnisfalknerei bei diesem Umzug dabei, genau wie viele andere Gruppen, wie z.B. Musketiere aus Höchstadt/ Aisch, Mönche aus Bad Rodach, eine Schar von Rittern aus Coburg und Schwebheim, Kaufleute aus Bad Staffelstein und viele andere Gruppierungen in schönen Gewändern, auch viele Kinder waren dem Aufruf der  Tourismuschefin  Carolin Franz gefolgt und in Gewandung gekommen.

Eine besondere Freundschaft hat sich zwischen den Musketieren aus Höchstadt und der Erlebnisfalknerei entwickelt. Die Erlebnisfalknerei dankt für diverse Einladungen zum wohlschmeckenden Mahle…es war schön mit euch das Lagerleben und alles drumherum zu erleben, ihr ward klasse.

Besonders erfreut hat es die Erlebnisfalknerei, dass sich Gina Schubert von den Musketieren aus Höchstadt bereit erklärt hat bei der Flugvorführung mitzumachen. Sie demonstrierte damit, dass die Vögel der Erlebnisfalknerei trotz fremden Geländes bereitwillig auch zu fremden Personen fliegen. . Somit hat sie gezeigt, dass sie nicht nur mit Feuer umgehen kann sondern auch mit den Vögeln, weil sie normalerweise für die Feuershow zuständig ist… Wir danken Dir ganz herzlich dafür.

Und ganz besonders möchten wir uns für die wunderbaren Geschenke bedanken, ganz besonders für den super tollen Dachziegel

 

Die einzelnen Fotos stammen von Heiko Hannig, Claudia Wurm und Hans Schubert

Kultur in Höchstadt auf dem Höhenflug

Am Samstag, den 04.08.2018 war die Erlebnisfalknerei mit ihren Greifvögeln bei ihren Freunden den Höchstadter Musektieren (http://www.hoechstadter-musketiere.de ) beim Höchstadter Kulturfeuerwerk in Höchstadt a.d.Aisch eingeladen.

Hierzu ein Bericht aus der Zeitung “ In Franken“  (https://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/kultur-in-hoechstadt-auf-dem-hoehenflug;art215,3598541 ) 

….Lilli, Hugo und Droll – so heißen die drei Artisten der Lüfte, die im Engelgarten für Faszination und Aufregung gesorgt haben. Anmutig lässt sich der erste Star, ein Lannerfalke, vor den vielen neugierigen Blicken und klickenden Fotoapparaten umhertragen.
„Das Sitzen auf der Faust lernen die Vögel als erstes. Sie erfahren, dass sie dort sicher sind und sogar leichte Beute machen können“, erklärt Falkner Achim Schmidt, der mit seinem Team von der Erlebnisfalknerei aus Tambach bei Coburg das Lager der Musketiere besuchte.

Falkenshow im Engelgarten
Als nächstes erhebt sich Sakerfalke Droll in die Lüfte, um bei einer Jagdsimulation die Beute an einem Fadespiel zu fangen. Höher und höher zieht er seine Kreise, um die optimale Einflugbahn zu ermitteln, doch dann verschwindet er immer weiter hinter den hohen Bäumen bis er nicht mehr zu sehen ist.
„Das passiert hin und wieder, wenn die Vögel abgelenkt werden. Jetzt ist es wichtig, dass wir wieder Sichtkontakt zu ihm aufbauen“, berichtet Falknerin Christiane Biernath. Sie erklärt, dass der Greifvogel per Telemetrie geortet werden kann und macht sich auf den Weg, um Droll zu finden.

Und was ist mit dem kleinen Ausreißer Droll? Der Sakerfalke fand nach einigen Extrarunden über den Dächern Höchstadts in der Nähe der Feuerwehr wieder zurück zu seiner Falknerfamilie und erhaschte in der Zwischenzeit bestimmt einen ganz besonderen Ausblick auf das bunte Treiben in der Stadt.

Der Bericht stammt von Tina Meier, wir danken für das Bereitstellen des Artikels und der Fotos!

Die Erlebnisfalknerei ließ den Abend bei ihren Freunden mit guten Essen und tollen Gesprächen, sowie einer  tollen Feuershow  ausklingen.

Ein paar Impressionen der Feuershow kann man dem Video von Hans Schubert entnehmen (https://www.facebook.com/hans.schubert.3304/posts/151388305761444 )

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Höchstadter Musketieren und freuen uns euch in Sesslach wieder zu sehen.

Die Bilderstammen von

Gina Biernath (https://www.facebook.com/GinaBiernathFotografie/)

Luca Wiche (https://www.facebook.com/leasphotowelt/ ) und Tina Meier.

 

Das größte Oktoberfest in Luxemburg… Und die Erlebnisfalknerei ist wieder beim Wiesn Umzug am 25.09.2016 um 10.30 Uhr dabei!!

…das Alzenger Oktoberfest, der Place to be!

Das größte Volksfest der Welt– Die Wiesn in München– öffnet ihre Tore und es wird gefeiert. Der Wiesnumzug ist weltbekannt.

Kleiner, aber nicht minder weniger bekannt ist das Oktoberfest in Alzeng in Luxemburg (Oktoberfest Luxemburg). Auch dort findet nach den sensationellen Erfolgen der letzten Jahre, erneut am Sonntag, dem 25.09.2016  ab 10.30 Uhr der inzwischen zur Tradition gewordener Oktoberfest Wiesn Umzug statt. Dieses Event wird sich aus geschmückten Festwägen, Blasmusikgesellschaften, Trommlerbands, Marchingbands, original Münchner Trachtengruppen, Pferden, Pferdegespanne, Historischen Gefährten, alten Zünften,Brauchtum und der erlebnisfalknerei gestalten.

Der Festzug startet gegen 10.30 Uhr in der rue de Syren (CR154) (beim Friedhof Alzingen), führt dann über die route de Thionville (N3) zum Parc Communal und endet schließlich auf den Festwiesen „Am Weischbaendchen“. Die Festzugsstrecke beträgt 2,3 km.

Die Erlebnisfalknerei bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Theis ,President Oktoberfest Team, für die wiederholte Einladung und freut sich schon sehr auf dieses Ereignis.

Der Mönchsgeier, der wieder fliegen lernt…

Mönchsgeier sind mit einer Flügelspannweite von ca. drei Metern die größten europäischen Greifvögel. In ihrem natürlichen Verbreitungsraum kommen sie aktuell nur noch in Spanien, Portugal und Südfrankreich vor.
Ein ganz besonderer Mönchsgeier lebt jedoch im Bayerischen Jagdfalkenhof im Wildpark Schloss Tambach.
Toni, der 1979 geborene Mönchsgeier, lebt schon seit vielen Jahren im Bayerischen Jagdfalkenhof und bereicherte lange die Flugvorführungen in
Schillingsfürst bis er dort Opfer eines Autounfalles wurde. Ein unvorsichtiger Verkehrsteilnehmer überfuhr damals den großen Vogel, den dieser mit einem Flügelbruch überstand. Leider wuchs der Flügel falsch zusammen, so dass der majestätische Vogel nur noch eingeschränkt flugfähig ist und nicht mehr für die Flugshows eingesetzt werden konnte. Seit nun mehr zwei Jahren ist dieser Vogel am Standort Tambach zu sehen und wurde intensiv von den Falknern außerhalb der Flugvorführungen trainiert, so dass er mittlerweile wieder kurze Flüge machen kann.
Das Training war so erfolgreich, dass die Falkner dieses Jahr zuversichtlich waren den Geier auch wieder in den bekannten Flugvorführungen im Wildpark einsetzen zu können. Die Arbeit hat sich gelohnt. Seit einigen Tagen ist der Geier, meist in den vormittäglichen Shows, wieder zu sehen. Auch wenn die Flugfähigkeit noch bei weitem nicht wieder komplett hergestellt ist, zeigt er
schon kurze Flüge zwischen den Falknern. „Toni“ zeichnet sich jedoch vor allem durch seine Nähe zum Publikum aus. Denn der Riese setzt sich auch gerne mal neben die Besucher und sucht die unmittelbare Nähe zu seinen Falknern. Mittlerweile ist „Toni“ der heimliche Star in den Vorführungen – die Besucher lieben ihn und seine vertraute Art. „Es ist beeindruckend, diesen mächtigen Herrscher der Lüfte einmal direkt neben sich sitzen zu haben.“, schwärmt ein Besucher der Flugvorführung. Die Falkner freuen sich über den Erfolg und wollen Toni dieses Jahr fest ins Programm einbauen.
Der Bayerische Jagdfalkenhof ist seit 1992 bereits im Wildpark Schloss Tambach vertreten und zeigt dort innerhalb der Hauptsaison täglich um 11 und 15 Uhr verschiedenste Greifvögel, Falken und Eulen im freien Flug. Die Vorführungen werden vom fachkundigen Kommentar der erfahrenen Falkner unterhaltsam begleitet und sind seit Jahren einer der Zuschauermagneten des Wildparks.
Mit der Erlebnisfalknerei – welche auch bereits seit fünf Jahren am Bayrischen Jagdfalkenhof ansässig ist, geht jedoch noch mehr. Denn im Rahmen dieses Projektes werden Workshops und Erlebnisprogramme für Jedermann angeboten. Während der Falknertage kann man viel über die Falknerei lernen und sogar verschiedene Greifvögel gemeinsam mit dem Falknern selbst trainieren und hautnahen Kontakt zu den Herrschern der Lüfte bekommen.
Daneben werden auch spezielle Fotoworkshops, Vorträge und vieles mehr angeboten. Aktuelle Informationen zu den Erlebnisveranstaltungen findet man im Internet unter www.erlebnisfalknerei.com oder bei Facebook unter fb.com/erlebnisfalknerei.
Aber auch der Bayerische Jagdfalkenhof ist medial vertreten. Aktuelles rund um die Tiere, die Falkner und Veranstaltungen findet man mittlerweile auch auf Facebook. Unter der Adresse fb.com/FalkenhofTambach wird nicht nur aktuelles über Veranstaltungen veröffentlicht, sondern es ist auch vieles aus dem Alltag der Anlage und der Falkner zu erfahren.

Internationaler Museumstag am 22.05.2016 mit der Erlebnisfalknerei

1888_2_B_Internationaler-Museumstag_22.5.2016-1Am 22.05.2016 findet der internationale Museumstag statt und die Erlebnisfalknerei ist zu Gast im Naturkunde-Museum Coburg. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher im Naturkunde-Museum Coburg anlässlich des internationalen Museumstages. Um 11.00 und 14.00 Uhr veranstalten Achim Schmidt und seine Kollegin Gina Biernath eine Flugschau und stehen ab 10:30 dem Publikum für Fragen zur Verfügung.

Um 10.00 wird Museumleiter Dr. Carsten Ritzau durch die Sonderausstellung “ Biodiversität in Entenhausen“ und um 15.00 Uhr durch die Dauerausstellung “ Das Naturerbe der Welt“ führen.

Wir würden uns freuen den Einen oder Anderen dort begrüßen zu dürfen.

 

Die Erlebnisfalknerei bei den Riemer Pferdetagen am 19./20. September 2015

Im Rahmen der Riemer Pferdetage mit Handwerk & Bauernmarkt am 19. und 20. September 2015 auf der Olympia-Reitanlage in München- Riem ist auch die Erlebnisfalknerei mit 2 Falknern und ihren Greifvögeln vertreten.
Die Riemer Pferdetage bieten ein buntes Programm für Jung und Alt. Unter anderem findet neben dem Generationenderby auch die Verkaufsschau Bayernschmankerl statt.
Es wird also für alle und jeden was geboten.
Wir würden uns freuen Sie am 19.September in der Zeit von 11:00 – 17:00 Uhr dort anzutreffen. Neben einer Flugshow besteht u.a. auch die Möglichkeit selber einen Falken auf die Faust zu nehmen und sich damit fotografieren zu lassen.
Unser besonderer Dank gilt Frau Michaela Kronenberger von Dressurausbildung Kronenberger (http://www.michaela-kronenberger.de) für Ihre Kooperation und Unterstützung.


Anzeige